09 März 2017

Olympiade für Deutsch und russlanddeutsche Geschichte


Am 2. März fand in der Schule in Zvetnopole eine Olympiade für Deutsch und russlanddeutsche Geschichte statt. An Olympiade nahmen über 100 Schüler aus acht Omsker Kreisen teil: Ljubinsk, Scherbakulsk, Moskalensk, Bolscheretschensk, Isilkulsk, Poltavsk, Odessa und Asowo.

Die erste Deutscholympiade fand Ende der 1980er Jahre in der Staatlichen Pädagogikuniversität Omsk statt. Seit der Gründung des Nationalrayons Asowo findet die Olympiade in der Mittelschule Zvetnopole, die als Plattform für Experimente im Erlernen der deutschen Sprache gilt, statt. Das Hauptziel der Olympiade ist laut der führenden Expertin des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums I. Agafonowa die Schaffung von weiteren Möglichkeiten, um Deutsch als Muttersprache sowie russlanddeutsche Kultur, Traditionen und Bräuche zu erhalten. Die Olympiade soll Interesse an der deutschen Sprache wecken und einen respektvollen Umgang mit der deutschen Kultur und Geschichte schaffen.

Mit Grußworten traten auf. P. Baginskij, Landrat des Nationalrayons Asowo, I. Agafonowa, Expertin des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums im Gebiet Omsk, P. Ekkert, Direktor des Kultur- und Geschäftszentrum „DRH“ Omsk sowie E. Graf, Direktorin des Linguistikzentrums der Russlanddeutschen im Gebiet Omsk und Direktorin der Mittelschule Zvetnopole auf.

Ein Großteil der Fragen thematisierte die Geschichte des deutschen Nationalrayons Asowo, der dieses Jahr sein 25. Jubiläum feierte.

Gewinner in der Kategorie „deutsche (Mutter-)Sprache“

9. Klasse:

Gewinner: Rajel Langemann
Preisträger: Nina Genkel
Preisträger: Ksenija Gass

10. Klasse:

Gewinner: Ekaterina Gass
Preisträger: Maksim Wagner
Preisträger: Ektaerina Svetlitschnaja

11. Klasse:

Gewinner: Anna Dik
Preisträger: Aben Kopin
Preisträger: Anna Peters

Gewinner in der Kategorie „russlanddeutsche Geschichte“

9. Klasse:

Gewinner: Danila Martyn
Preisträger: Vladislav Gamow
Preisträger: Anna Falko

10. Klasse:

Gewinner: Arian Jaworskaja
Preisträger: Kristina Mil
Preisträger: Tatjana Vdovizkaja

11. Klasse:

Gewinner: Anastasija Persidskaja
Preisträger: Alexandra Tschirkowa
Preisträger: Anastasija Merz

Den Gewinnern und Preisträgern wurden Diplome des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums und der nationalen Kulturautonomie Omsk ausgehändigt sowie Geschenke der nationalen Kulturautonomie Omsk, Zertifikate des IVDK überreicht. Die Pädagogen erhielten Dankesschreiben und Geschenke des IVDK.

An der feierlichen Abschlussveranstaltung betonten B. Reiter, der Vizepräsident der FNKA der Russlanddeutschen und Vorsitzender des Rates der Nationalrayons Asowo, und I. Keller, der stellvertretende Leiter der örtlichen Bildung und Vorsitzender des Bildungskomitees des Nationalrayons Asowo die Einzigartigkeit dieser Veranstaltung.

Wir gratulieren allen Teilnehmern der Olympiade und ihren Pädagogen! Wir danken allen, die an der Olympiade teilgenommen haben und allen, die diese Olympiade möglich gemacht haben!

Die Veranstaltung fand mit Unterstützung des IVDK statt. 

Rubrik: Arbeit in den Regionen

NACHRICHTEN
ARCHIV