14. März 2017

Treffen der Arbeitsgruppe der Deutsch-Russischen Regierungskommission

Vom 9.-10. März fand im Moskauer Haus der Nationalitäten ein Treffen der Vorbereitungsgruppe zur 22. Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Die Delegationen erörterten Organisationsfragen sowie gemeinsame Pläne für das laufende Jahr und weitere aktuelle Fragen.

Am Treffen nahmen der stellvertretende Leiter des föderalen Amts für Nationalitätenangelegenheiten Andrej Meschenko, der stellvertretende Leiter des Kulturdepartements der russischen Regierung Alexander Kalabanow, der Auslandsberater Georgij Strarikowitsch, der Leiter der deutschen Delegation und Vertreter des BMI Alexander Schumacher, der Leiter der Kulturabteilung der deutschen Botschaft in Moskau Jan Kantortschik, der Präsident der FNKA der RD Heinrich Martens, die erste stellvertretende Vorsitzende des IVDK Olga Martens und der Leiter des „Russischen Zentrums für Wissenschaft und Kultur“ in Berlin Pavel Isvolskij und andere teil.

Die Teilnehmer hörten Vorträge über die Realisierung der in der 21. Kommissionssitzung in Omsk besprochenen Maßnahmen, über ethnokulturelle Veranstaltungen und die sozialökonomische Entwicklung der Russlanddeutschen, über die Durchführung gemeinsamer deutsch-russischer Projekte sowie über Projekte der russlanddeutschen Partnerorganisationen in Deutschland und Russland sowie über die Jugendarbeit im Rahmen des deutsch-russischen Jugendaustauschs.

Ein Protokoll hält die Ergebnisse der Arbeitsgruppe fest. Die 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen findet in diesem Jahr vom 24.-26. Mai in Bayreuth statt. 

Rubrik: Regierungskommission

NACHRICHTEN
ARCHIV