19 Mai 2017

22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen


Am 22. und 23. Mai 2017 findet in Bayreuth die 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen unter Vorsitz des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Herrn Hartmut Koschyk, MdB und dem Leiter der Föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten, Herrn Minister Igor Barinow, statt.

Die Sitzung wird dem deutschen und russischen Förderprogramm für die Belange der deutschen Minderheit in der russischen Föderation gewidmet sein. Es ist die zweite Sitzung, seitdem in Russland die Zuständigkeit für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen auf die Föderale Agentur für Nationalitätenangelegenheiten übergegangen ist. Die letzte Sitzung hatte Mai 2016 in Omsk/Sibirien nach dreijähriger Pause stattgefunden.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Beratungen stehen die zukünftige Entwicklung der deutsch-russischen Zusammenarbeit und die bilaterale Förderung der Deutschen Minderheit in der russischen Föderation.

Die konkreten Ergebnisse der Sitzung werden traditionell in einem gemeinsamen Kommuniqué zusammengefasst und im Rahmen einer Pressekonferenz unterzeichnet und veröffentlicht.
Die Pressekonferenz findet am Mittwoch, den 24. Mai 2017, um 12.00 Uhr im Regierungspräsidium Oberfranken statt.

An der Regierungskommissionssitzung werden von russischer Seite auch Vertreter des russischen Föderationsrates und der regionalen Gebietskörperschaften, von Deutscher Seite Vertreter der Bundesländer, teilnehmen.

Für die Bayerische Staatsregierung wird der Staatssekretär im Bayrischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Herr Bernd Siebler MdL, an der Regierungskonferenz teilnehmen. Die oberfränkische Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz wird die Teilnehmer der Regierungskommissionssitzung im Landratssaal der Regierung von Oberfranken begrüßen.

An der Kommissionssitzung nehmen neben den Regierungsvertretern beider Seiten auch die Vertreter der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, des Jugend- und Studentenrings der Deutschen aus Russland und des Jugendverbandes der Deutschen aus Russland teil.

Darüber hinaus wird die 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission mit einem deutsch-russischen Kultur- und Geschäftsforum verknüpft, das Bundesbeauftragter Koschyk und Minister Barinow gemeinsam eröffnen werden.

Die Veranstaltung findet unter dem Titel „Made by Deutschen aus Russland. Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ vom 21. bis 24. Mai ebenfalls in Bayreuth statt. Sie richtet sich an deutsche und russische Wirtschaftsvertreter und wird vom Internationalen Verband der deutschen Kultur, der ZAO „MaWi Group“, dem Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland e.V. sowie dem Unternehmerverband der Deutschen aus Russland e.V. und der „Moskauer Deutschen Zeitung“ als Medienpartner organisiert.

Im Rahmen des Forums wird über die Perspektiven der Entwicklung von deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen diskutiert. Im Mittelpunkt werden speziell folgende Themen stehen: Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen, Unternehmen im sozialen Bereich, Frauen im Business, Vorstellung von innovativen deutsch-russischen Projekten und potentialen Partnern.

Das Programm enthält auch kulturelle Komponenten: So laden die Veranstalter für den 22. Mai 2017 um 16:00 Uhr zu einem öffentlichen Konzert in die Stadtkirche Bayreuth „Heilig Dreifaltigkeit“ ein, das dem 500. Reformationsjubiläum gewidmet ist. Das Programm trägt den Titel des Gedichts „Vom Himmel hoch, da komm ich her…“ von Martin Luther. Es werden zeitgenössische und klassische Musikstücke aufgeführt sowie Lyrik russlanddeutscher und deutscher Poeten vorgetragen.

Auch wird die Ausstellung und das Künstleralbum russlanddeutscher Künstler zur Geschichte des Luthertums in Russland vorgestellt. Ausstellung und Künstleralbum präsentieren die bedeutendsten lutherischen Kirchenbauten Russlands.

Abgerundet werden die deutsch-russischen Tage in Bayreuth mit einer kirchlichen Veranstaltung des Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach e.V., die am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, 25. Mai 2017 um 16:00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche, Goldkronach, stattfindet. Die Veranstaltung findet unter dem Titel „Gedanken zum Himmelfahrtstag – “CHRISTLICHES REFORMATIONSGEDENKEN IM DEUTSCH-RUSSISCHEN KONTEXT” statt. Hauptredner wird der Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland, Dietrich Brauer sein. Das ökumenische Fürbittgebet sprechen Pater Stephan Matula und Pfarrer Hans-Georg Taxis. Die musikalische Umrahmung erfolgt durch das das Ensemble „Rudemus“ aus Augsburg.

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV