23 Mai 2017

II. Kultur- und Geschäftsforum: Grußworte der Teilnehmer


Bei der offiziellen Eröffnung des II. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland: Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ am 23. Mai richteten offizielle Gäste des Forums Grußworte an die Teilnehmer.

In seiner Rede verwies der Gouverneur des Gebietes Omsk, Viktor Nasarow, auf die Bedeutung der Deutsch-Russischen Häuser als Vorreiter und Ideengenerator für Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland. Nasarow stützte seine Aussage auf die Eröffnung des Kultur- und Geschäftszentrums „Deutsch-Russisches Haus“ in Omsk im Jahr 2016.

Außerdem erwähnte der Gouverneur des Gebietes Omsk die Notwendigkeit, soziales Unternehmertum zu entfalten und hob die Bedeutung staatlicher Unterstützung in diesem Bereich hervor. Er versprach dabei volle Unterstützung für soziale Geschäftstätigkeiten im Gebiet Omsk.

Waldemar Weiz trat als Vorsitzender des Jugend- und Studentenrings der Deutschen aus Russland sowie als Vorsitzender des Unternehmerverbands der Deutschen aus Russland auf. 

Weiz stellte den Unternehmerverband der Deutschen aus Russland vor, der  2010  mit dem Ziel gegründet wurde, ein Netzwerk von Geschäftsleuten, die ursprünglich aus den ehemaligen Sowjetstaaten kommen, zu schaffen. Seitdem unterstützen sich die Mitglieder des Verbands aus verschiedenen Branchen gegenseitig. Von Industrie bis Tourismus sei eine breite Bandbreite russlanddeutscher Unternehmer vertreten.  Der Unternehmerverband ist eine Möglichkeit für russlanddeutsche Unternehmer in Deutschland, durch ihren ethnokulturellen Hintergrund Kontakte zu knüpfen.

Auch der Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Peter Meyer, sprach zu den Forumsteilnehmern. Er hieß alle Gäste herzlich in seiner Heimat willkommen. „Es ist mir eine besondere Ehre, in meiner oberfränkischen Heimat,  Grüße aus dem Bayerischen Landtag zu überbringen.“ Er sieht das Kultur- und Geschäftsforum als wichtige „Chance zur Begegnung“ für russlanddeutsche Unternehmer, trotz politischer Differenzen zwischen Deutschland und Russland.

Bei seiner Rede betonte Meyer die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesland Bayern und dem russischen Föderationskreis Sibirien – Im Juli dieses Jahres wird eine Bayerisch-Sibirische Tourismuskonferenz stattfinden.

Die Oberbürgermeisterin Bayreuths, Brigitte Merk-Erbe, ließ über Moderator Andreas Stopp ein herzlichen Willkommen in der Stadt Bayreuth ausrichten. Leider war sie verhindert und konnte nicht an der offiziellen Eröffnung des II. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen in Russland: Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ teilnehmen. 


Zur Erinnerung:

Das II. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland: Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ findet vom 21.-24. Mai in Bayreuth mit Teilnahme der Co-Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Regierungskommission Harmut Koschyk und Igor Barinow statt.

Organisatoren des Forums sind der IVDK, „MaWi Group“, Moskauer Deutsche Zeitung. Das Forum findet anlässlich der 22. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Co-Organisator sind der Jugend-und Studentenring der Deutschen aus Russland und der Unternehmerverband der Deutschen aus Russland. 

NACHRICHTEN
ARCHIV