25 Mai 2017

Ende der Kultursaison des IVDKs in Bayreuth


Am 22. Mai fand der Abschluss der Kultursaison 2016/17 des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur statt. Ausstellungen, Konzerte, Workshops und andere Veranstaltungen fanden das ganze Jahr über im Deutsch-Russischen Haus in Moskau sowie auf anderen Plattformen der Hauptstadt statt. Die finalen Veranstaltungen fanden zum ersten Mal auswärts statt, nämlich in Bayreuth (Deutschland) und wurden den Feierlichkeiten des 500. Reformationsjubiläum gewidmet.

Die Kultursaison 2016/17 hat im September 2016 begonnen und endete im Mai 2017 und war wie immer sehr intensiv. Einige der Veranstaltungen waren Jubiläumsdaten gewidmet, die mit den Namen herausragender Russlanddeutscher verbunden waren, so der Abend anlässlich des 75. Jubiläums von Olympiasieger Valerij Brumel, die Eröffnung der Gedenktafel des Akademikers Boris Rauschenbach, Veranstaltungen zu 125. Jubiläum von Otto Schmidt, die Ausstellung zum 215. Jubiläum von Vladimir Dal. 

Ein Leitmotiv der letzten Saison war die theatralische Richtung. Das Programm des letzten Jahres beinhaltete die Premiere des Theaterstückes «Liebовь» sowie der Filmtrilogie «Eins, Zwei, Drei», ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Valerij-Solotuchin-Kulturstiftung, Regisseur-Versionen und Interpretationen des Theaterstücks „Vojcek“, die Inszenierung „Kabale und Liebe“, das Puppentheater „Kleine Hexe“, das Theaterstück „Ewiger Hersbt. Funktion“, Vortragen des Dokumentarstücks „Marx. DOC“ usw.

Die beliebtesten Veranstaltungen der Kultursaison waren musikalische Konzerte und Festivals: Das Kirchenkonzert anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation in der evangelischen Peter und Paul Kirche, das jährliche Frühlingsfestival „Kulturdialog“ in Deutsch-Russischen Haus, das Gala-Konzert des II. Moskauer Bach-Wettbewerbs, das Konzert der Militärdirigenten, Russische Ensemblemusik des XX Jahrhunderts, eine Reihe von Konzerten der klassischen Musik und vieles mehr. 

Ein großartiges Ereignis der Saison war der Große Katharinenball im Parkschloss “Zarizyno vom 16. bis 17. September 2016 sowie die vorbereitenden Workshops und Veranstaltungen unter dem Motto „Dem Großen Katharinenball entgegen“. 

Die Abschlussveranstaltungen der Kultursaison fanden am 22. Mai in Bayreuth (Deutschland) statt, darunter der literatur-musikalische Abend anlässlich des 500. Reformationsjubiläums. Das Programm trug den Namen des bekannten Gedichts Martin Luthers „Vom Himmel hoch, da komm ich her“. 

Am Konzert nahmen bekannte Musiker und Schauspieler aus Russland und Deutschland teil: Der Preisträger des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“, ausgezeichneter Künstler Russlands Friedrich Lips; Gewinnerin internationaler Wettbewerbe und des sibirischen Werner-Festivalwettbewerbs, Pianistin Julia Kusmina, Gewinner internationaler und russischer Wettbewerbe sowie Ausgezeichneter mit der Goldenen Medaille der Delphi-Spiele Russlands Alexej Baker, das Trio des beliebten russischen Komponisten und Pianisten Kirill Richter. Zusammen mit Kirill traten August Krepak (Violincello) und Alena Sinowjewa (Violine) auf. Außerdem hörten die Gäste Auftritte des Quartetts „Rudemus“ aus Augsburg sowie der Opernsänger Natalie Ritter und Michael Heine.

Die Schauspielerinnen Irina Lindt und Anastasija Alexandrowa (Kerbergen) sorgten für einen poetischen Rahmen der Abendveranstaltung. Moderatoren des Konzerts waren die Schauspieler Anna Bagmet und Jurij Diez.

Im Rahmen des Konzertes fand aus die Präsentation der gleichnamigen mobilen Ausstellung der russlanddeutschen Künstler statt. Die Bilder entstanden während eines Art-Laboratoriums – eine Expedition in die deutschen Siedlungen an der Wolga.

Der literatur-musikalische Abend „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ fand in der Stadtkirche Bayreuth im Rahmen des II. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen aus Russland. Partnerschaft. Verantwortung. Erfolg“ statt.

 

NACHRICHTEN
ARCHIV