21 Juli 2017

Russlanddeutsche bei der Fussbaliada 2017


In Polen findet 22.-23. Juli ein Jugendfußballturnier deutsche Minderheiten statt. Auch eine Jugendmannschaft der Russlanddeutschen nimmt daran teil.

Die Fussbaliada 2017 trägt den Namen von Ernst Willimowski, einem ehemaligen polnischen Fußballspieler mit deutschen Wurzeln. Am stattfindenden Turnier nehmen 13 Mannschaften aus Polen, Belgien, Italien, Tschechien, Rumänien, der Ukraine und Russland teil. Als einiger russischer Vertreter tritt die russlanddeutsche Fußballauswahl RusDeutsch an.

In zwei Tagen absolviert jede Mannschaft sechs Spiele. Das Turnier beginnt offiziell mit einer gemeinsamen Eröffnungsfeier auf dem Fußballplatz, am Samstag, den 22 Juli um 10.00 Uhr. Die Spiele finden in zwei Altersklassen (U10 und U12) in Gruppen bestehend aus sechs bis sieben Mannschaften statt.

Die jungen russlanddeutschen Sportler kommen aus verschiedenen Ecken Russlands – Krasnojarsk, Omsk, Orsk, Abakan, Schelesnogorsk und Petropavlovsk (Kasachstan).

Am 23. Juli wird ebenso ein Kulturprogramm geboten: Im Gogoliner Kulturzentrum wird eine Schattentheateraufführung stattfinden, die von Jugendlichen verschiedener Nationalitäten einstudiert wurde: Roma, Deutsche und Polen. Im Anschluss werden die Teilnehmer mit der Gruppe „Animani”aus Oppeln eine bunte Mischung aktivierender Spiele, Wettläufe und Aufgaben erleben – internationaler Austausch findet nicht nur auf dem Fußballplatz statt.

Das Fußballturnier in Polen knüpft an eine alte Tradition: das erste aufgezeichnete Fußballspiel im polnischen Gogolin, dem Austragungsort des Turniers, fand bereits 1932 statt. 

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV