24 August 2017

Die Nominierten des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche 2017“ – Ivan Krott

www.istfak.omgpu.ru

Wir stellen Ihnen die Biographie Ivan Krotts vor – eines Nominierten des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche 2017“ in der Kategorie „Bildung“ (Viktor-Klein-Preis).

Ivan Ivanovitsch Krott wurde am 6. Oktober 1977 im Dorf Batareevka im Gebiet Omsk in einer russlanddeutschen Familie geboren. 1999 hat er sein Studium an der Omsker Pädagogikuniversität als Geschichtslehrer abgeschlossen. Er hat 15 Jahre Berufserfahrung an der Omsker Pädagogikuniversität sammeln können. Seine berufliche Laufbahn startet als Assistent, derzeit ist er Leiter für Landesgeschichte an der Universität und Doktorand.

Seine Forschungsbereiche sind regionale Geschichte und historische Bildung, darunter auch die Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen. Für seine wissenschaftlichen Dienste hat er zahlreiche Prämien und Stipendien erhalten.

Er hat mehr als 200 wissenschaftliche Arbeiten publiziert, die sich mit den methodischen Problemen geschichtlichen Wissen sowie wirtschaftlichen und sozialen Geschichte Russlands und Sibiriens im 19. Und 20. Jahrhundert beschäftigen. Er hat zwei eigene Monographien acht Lehrbücher veröffentlicht, zehn weitere Monographien zusammen mit anderen Wissenschaftlern. Diese sind auch in der Tschechischen Republik, Bulgarien, Polen und Kasachstan veröffentlicht worden.

Ivan Krott ist ein ständiges Mitglied der internationalen Assoziation der Forscher für russlanddeutsche Geschichte und Kultur. Er hat an sechs Konferenzen zu russlanddeutscher Geschichte teilgenommen.

2003 bis 2013 war er Kurator, Methodist und Leiter des Laboratoriums „historische Landeskunde“ im  Stadtschloss für Kinderschaffen in Omsk. Dort plante er Olympiaden, verschiedene Wettbewerbe für wissenschaftliche Arbeiten. Die Aufgaben wurden von den Bildungsministerien der Stadt und des Gebietes Omsk anerkannt.

2006 bis 2013 war Krott unmittelbar an der Organisation und Durchführung der Sibirientour der gesamtrussischen Olympiade für Pädagogikstudenten beteiligt. 2006 bis 2008 war er Leiter des wissenschaftlichen Laboratoriums für zwischennationale Beziehungen in Westsibirien an der Omsker Pädagogikuniversität.

2014 bis 2016 war er auch aktiv an der Vorbereitung und Durchführung der Gebietsforen „Intelligente und talentierte Jugend – unsere Zukunft“, in deren Rahmen das Bildungsprojekt des Gebietes Omsk realisiert wurde.

In den letzten zehn Jahren bewertete Ivan Krott wissenschaftliche Schülerbeiträge für zahlreiche Wettbewerbe und ist Teil Wettbewerbskommission für Geschichte und Landeskunde im Gebiet Omsk.

Für seine berufliche Karriere wurde Ivan Krott mit zahlreichen Ehrungen und Diplomen ausgezeichnet.

Die Gewinner des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche 2017“ werden durch eine Online-Abstimmung ermittelt. Bis zum 8. September kann abgestimmt werden. Lernen Sie die Nominierten in jeder der fünf Kategorien besser kennen. 

 

NACHRICHTEN
ARCHIV