21 Februar 2018

Treffen von Deutschlehrkräften in Deutschland


Vom 18.-28. Februar trifft sich die Arbeitsgruppe zur Organisation überregionaler Plattformen und Netzwerke ethnokultureller Schulen. Am Projekt, das vom IVDK organisiert wurde, nehmen 20 Pädagogen aus Bildungsinstitutionen teil.

„Was muss man tun, damit Schulen ein Programm mit ethnokulturellen Komponenten umsetzen können? Wir sind dazu bereit, diese schwierige Frage zu lösen!“, so Olga Martens, erste stellvertretende Vorsitzende des IVDK.

Bereits in den ersten Tagen haben Vertreter zehn regionaler Schulen ihr Programm präsentiert und ihre Erfahrungen geteilt, Fragen beantwortet, diskutiert und neue Kooperationsmöglichkeiten abgewogen.

„Wenn man wagt diesen Weg zu beschreiten, muss man ihn bis zum Ende gehen. Es wird auf alle Fälle Resultate geben“, ist sich Irina Putinzewa, Direktorin eines Gymnasiums in Nowosibirsk.

Mit dieser positiven Einstellung gehen die Dozenten bis zum 28. Februar an die Arbeit.

Heute, am 21. Februar, nehmen sie gemeinsam mit vielen anderen russischen Regionen an der gesamtrussischen Aktion „Tolles Diktat 2018“ teil.

Rubrik: Veranstaltungen

NACHRICHTEN
ARCHIV