28 Mai 2018

Russlanddeutsche lernen neue Technologien kennen


Am 26. Mai fand im Kultur- und Geschäftszentrum der Russlanddeutschen in Kaliningrad der Workshop „Instagram als Instrument zur Förderung der russlanddeutschen Kultur“. Durch den Tag führte die Russlanddeutsche Inessa Korolewa (Schulz).

Das Programm startete mit einem Kennenlernen und dem ersten Eindruck des Instagram-Accounts der Teilnehmer. Danach wurde eine Auswahl erfolgreicher und weniger erfolgreicher Accounts vorgenommen. Daraufhin folgte eine Analyse erfolgreicher und fehlerhafter Förderungsmaßnahmen. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf Stil, Information sowie Besonderheiten der Teilnehmer gelegt.

Im praktischen Teil kreierten die Teilnehmer einen Plan für ihre zukünftigen Accounts: Sie diskutierten, wie man die Profile noch aufbessern könnte. Des Weiteren fotografierten die Teilnehmer vor verschiedenen Hintergründen, bereiteten Fotomaterial zur Veröffentlichung vor.

Die Mitglieder des Jugendclubs „RuDeKids“ sowie interessierte Jugendliche aus Kaliningrad nahmen am Workshop teil.

Rubrik: Arbeit in den Regionen

NACHRICHTEN
ARCHIV