12 September 2018

Die Teilnehmerliste des Kulturhistorischen Seminars in Bayreuth wurde veröffentlicht


Vom 7. bis 11. Oktober 2018 findet in Bayreuth (Bayern, Deutschland) das dritte kulturhistorische Seminar statt, das der «Digitalisierung des kulturhistorischen Erbes der Russlanddeutschen» gewidmet ist. Insgesamt wurden Bewerbungen von mehr als 100 Personen aus Russland und Deutschland eingereicht. Wir veröffentlichen die endgültige Teilnehmerliste.

Im Rahmen des Kulturhistorischen Seminars werden folgende wissenschaftliche Themenschwerpunkte besprochen:

1. Virtuelles Museum, Geschichte und Kultur

2. Selbstorganisationen der Deutschen in/aus Russland: historische Erfahrung und aktueller Zustand

3. Literatur der Russlanddeutschen

4. Interkulturelle Kommunikation

5. Ausbau und Entwicklung des einheitlichen Informationsraums der Russlanddeutschen

6. Das Erbe von Alexander von Humboldt.

Die Arbeitsgruppen werden von den führenden Experten im Bereich der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen aus Russland und Deutschland geleitet. Die Arbeitssprachen des Seminars sind Deutsch und Russisch.

Teilnehmer des Seminars sind Studenten, Doktoranden und junge Wissenschaftler aus Russland und Deutschland, die die verschiedenen Aspekte der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen erforschen. Sie werden ihre wissenschaftlichen Errungenschaften und Projekte vorstellen und werden weiter eingeladen sein, an der Umsetzung von ethnokulturellen und historischen Projekten des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur und des Instituts für ethnokulturelle Bildung - BiZ teilzunehmen.

Teilnehmerliste des Kulturhistorischen Seminars in Bayreuth vom 7.-11. Oktober 2018:

Arbeitsgruppe: Virtuelles Museum, Geschichte und Kultur:

1. Larisa Simmens (Dorf Schumanovka, deutscher Nationalrayon im Altai);

2. Anna Blinowa (Omsk);

3. Alexander Duldenko (Stawropol);

4. Alexander Gerner (Azovo, Region Omsk);

5. Natalia Donig (Passau, Deutschland);

6. Elena Kaschtanova (Engels);

7. Enns Cornelits (Leopoldshöhe, Deutschland);

8. Tatiana Kisser (St. Petersburg);

9. Marina Dietz (Omsk);

10. Ljubow Prokopjewa (Saratow);

11. Maria Conrad (Moskau);

12. Jana King (Hallstadt, Deutschland);

13. Tatiana Jurina (Solikamsk);

14. Brigitte Bomemann (München, Deutschland).

Arbeitsgruppe: Selbstorganisationen der Deutschen in/aus Russland: historische Erfahrung und aktueller Zustand:

1. Ekaterina Lyubomirova (Moskau);

2. Tatjana Ivlewa (Krasnojarsk);

3. Alexei Wlasow (Engels);

4. Dmitry Sarutskiy (Nowosibirsk);

5. Waleri Ustinow (Barnaul);

6. Nikita Geidt (Moskau)

7. Christina Eknigk (Moskau);

8. Lilija Muchamedova (Koch) (Neuwied, Deutschland);

9. Jegor Lopatschev (Dorf Lubnya, Gebiet Smolensk);

10. Bibigul Nugumanowa (Astana, Kasachstan);

11. Ivan Crott (Omsk).

Arbeitsgruppe: Literatur der Russlanddeutschen:

1. Tatjana Juschko (Barnaul);

2. Tatiana Govenko (Moskau);

3. Maxim Baturin (Rutz) (Rubtsovsk, Altai);

4. Anna Igolkina (Vladimir);

5. Lena Britta Eknigk (Moskau)

6. Valentina Sagina (Krasnojarsk);

7. Andrej Scheljakin (Nischni Tagil);

8. Alewtina Schuwajewa (Saratow);

9. Alisa Fattakhova (Kasan);

10. Anna Lenez (Rostow am Don);

11. Juma Khudaverdieva (Rostow am Don).

Arbeitsgruppe: Interkulturelle Kommunikation:

1. Oleg Alexandrow (Tomsk);

2. Elena Schlegel (Omsk);

3. Olga Osiptschuk (Omsk);

4. Ekaterina Libert (Nowosibirsk);

5. Tatjana Alabina (Kemerowo);

6. Anna Smirnova (Kemerowo);

7. Tatiana Schell (Bamberg, Deutschland).

Arbeitsgruppe: Ausbau und Entwicklung des einheitlichen Informationsraums der Russlanddeutschen:

1. Maria Wakhrusheva (Engels);

2. Tatiana Schmaltz (Vandlitz, Deutschland);

3. Dr.Alexey Krivonosow (St. Petersburg);

4. Elena Wolf (Deutscher Nationalrayon Altai);

5. Svetlana Demkina (Deutscher Nationalrayon Altai);

6. Olga Osetrowa (Oskol);

7. Marina Tarasova (Deutscher Nationalrayon Azovo, Omsk);

8. Olga Bogdanowa (Tomsk)

9. Regina Schmidt (Deutschland).

Arbeitsgruppe: das Erbe von Alexander von Humboldt:

1. Dr. Ingo Schwartz (Deutschland);

2. Florian Schnee (Deutschland);

3. Christina Küntzel (Deutschland);

4. Svetlana Gaus (Omsk);

5. Victor Sadkow (Moskau);

6. Olga Krjutschkowa (Balaschicha, Moskauer Gebiet);

7. Tatiana Nikitina (St. Petersburg);

8. Ljudmila Schamrikowa (Serow, Swerdlowsk);

9. Daria Schmidt (Muggensturm, Deutschland);

10. Elena Derevyanchenko;

11. Nadezhda Tschitscherina;

12. Elisaweta Graf (Deutscher Nationalrayon Azovo, Omsk);

13. Christina Holland (Deutscher Nationalrayon Azovo, Omsk);

14. Alexander Fedorchenko (Moskau);

15. Prof. Dr. Rachmetkazhi Bersimbajev (Astana, Kasachstan);

16. Prof. Dr. Pamira Kadyrbekova (Bischkek, Kirgisistan).

Rubrik: BiZ

NACHRICHTEN
ARCHIV