25 September 2018

III. Kultur- und Geschäftsforum in Kaliningrad eröffnet

Olga Martens

Am 25. September wurde im Kultur- und Geschäftszentrum der Russlanddeutschen in Kaliningrad das III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland. Information. Integration. Bilanz“ offiziell eröffnet, das Unternehmer, Politiker, Fachleute, Vertreter der Regierungsbehörden Russlands und Deutschlands zusammengebracht hat.

Das Forum ist eine internationale Plattform für den offenen Dialog und den Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern, Politikern und Experten auf dem Gebiet der deutsch-russischen Geschäfts- und Kulturbeziehungen. Ziele des Forums sind die Zusammenarbeit im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe im Rahmen der Außenwirtschaftstätigkeit, die Festigung der internationalen Beziehungen zwischen russischen und deutschen Unternehmern, die Präsentation der unternehmerischen Tätigkeit der Russlanddeutschen und die Präsentation erfolgreicher Beispiele und innovativer Projekte. Hauptthemen sind: Mediengeschäfte, Schirmherrschaft, die neuesten Errungenschaften des agro-industriellen Komplexes, moderne Technologien in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Sport.

Die Gäste des Forums hat die erste stellvertretende Leiterin des IVDK, die Herausgeberin der Moskauer Deutschen Zeitung Olga Martens begrüßt.

Sie hat nicht ohne Stolz bemerkt, dass das Kultur- und Geschäftsforum schon zu einer guten Tradition und einer effektiven Plattform geworden ist, wo man sich deutsche Wirtschaft, Kultur und Bildung trifft, die hauptsächlich von den Russlanddeutschen aus Russland und Deutschland vertreten werden.

Frau Martens hat auch die Bedeutung des Kultur- und Geschäftszentrums der Russlanddeutschen in Kaliningrad, das dieses Jahr seine Türe geöffnet hat, als Veranstaltungsort des KGF betont. „Als Ergebnis der Schaffung des Kultur- und Geschäftszentrums haben die Organisationen der Russlanddeutschen zusätzliche Impulse für die Entwicklung der Unternehmensaktivitäten in der Region erhalten, sowie für die Förderung der vielfältigen Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern auf dem Bereich Wirtschaft, Bildung und Kultur“, sagte sie.

Der heutige Tag des Forums ist dem Thema „Business-Synergie“ gewidmet. Im Programm sind Berichte, Podiumsdiskussionen, runde Tische, Arbeiten von Ausstellungen, B2B-Gespräche, Präsentationen von Geschäftsprojekten vorgesehen. Nach den Ergebnissen des Forums wird eine Resolution angenommen werden.


Zur Erinnerung:

Das III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz“ findet vom 24. bis 27. September in Kaliningrad mit Teilnahme von Co-Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen Igor Barinow und Dr. Bernd Fabritius statt.

Organisatoren: der Internationale Verband der deutschen Kultur, die Moskauer Deutsche Zeitung, die Stiftung für Förderung kultureller und sozialökonomischer Initiativen der Russlanddeutschen „Wiedergeburt“ und MaWi Group-Unternehmen.

Das Forum findet anlässlich der 23. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt.Mitveranstalter des Forums sind der Jugend- und Studentenverein der Deutschen aus Russland, der Business-Club der Russlanddeutschen und der Verband der deutschen Unternehmer aus Russland.

Rubrik: Partnerschaften

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV