25 September 2018

Alexander Torba: «Kaliningrad ist wirtschaftlich und kulturell eng mit Deutschland verbunden»

Alexander Torba

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung des III. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz» wurden die Teilnehmer von den Vertretern der Staatsbehörden aus Russland und Deutschland Alexander Torba und Robert Stach begrüßt.

„Im Namen des Gouverneurs und der Regierung des Kaliningrader Gebiets möchte ich alle Teilnehmer und Gäste unserer Stadt herzlich grüßen. Wir freuen uns, dass Kaliningrad wirklich ein sehr geeigneter Ort für solche Art der Treffen ist. Uns verbinden langjährige geschäftliche, kulturelle, zwischennationale und wirtschaftliche Beziehungen mit den deutschen Partnern. Und wir sind immer dafür offen und bereit, solche Projekte weiter zu entwickeln und zu fördern“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Regierung des Kaliningrader Gebiets, der Minister für kommunale Entwicklung und Innenpolitik Alexander Torba.

Robert Stach

Der Amtsleiter des Büros des Oberbürgermeisters Rostock Robert Stach berichtete, dass Rostock und Kaliningrad schon seit 1991 Partnerstädte sind und im Laufe von 27 Jahren in verschiedenen wirtschaftlichen und kulturellen Bereichen zusammenarbeiten. Auch dem Jugendaustausch und den gegenseitigen Beziehungen der Stadtverwaltungen kommt große Bedeutung zu. Der Vertreter des Oberbürgermeisters Rostock betonte auch, dass alle Ereignisse der Vergangenheit müssen als weitere Perspektiven betrachtet werden. Nach den Worten vom Herrn Stach, schaffen alle gemeinsamen Aktivitäten die richtige Atmosphäre für die Entwicklung der Geschäftsbeziehungen und stärken die Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen.


Zur Erinnerung

Das III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz“ findet vom 24. bis 27. September in Kaliningrad mit Teilnahme von Co-Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen Igor Barinow und Dr. Bernd Fabritius statt.

Organisatoren: der Internationale Verband der deutschen Kultur, die Moskauer Deutsche Zeitung, die Stiftung für Förderung kultureller und sozialökonomischer Initiativen der Russlanddeutschen „Wiedergeburt“ und MaWi Group-Unternehmen.

Das Forum findet anlässlich der 23. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Mitveranstalter des Forums sind der Jugend- und Studentenverein der Deutschen aus Russland, der Business-Club der Russlanddeutschen und der Verband der deutschen Unternehmer aus Russland.

Rubrik: Partnerschaften

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV