02. August 2021

Online-Ausstellung „Sowjetdeutsche während des Großen Vaterländischen Krieges: Tragödie und Heldentat“

Die „Schwarzen Bücher“, welche die Grundlage für die Online-Ausstellung „Sowjetdeutsche während des Großen Vaterländischen Krieges: Tragödie und Heldentat“ lieferten. Die Publikationen sind als E-Book in der Bibliothek des Portals RusDeutsch zu finden.
Foto:
Denis Schabanow

Am 28. August 2021 jährt sich zum 80. Mal die Unterzeichnung des Stalin-Erlasses zur Deportation der Deutschen aus dem Wolgagebiet. Im Vorfeld des Gedenk- und Trauertages der Russlanddeutschen präsentiert der Internationale Verband der deutschen Kultur (IVDK) das Online-Projekt „Sowjetdeutsche während des Großen Vaterländischen Krieges: Tragödie und Heldentat“.

Die Online-Ausstellung zeigt die Geschichte der präventiven Zwangsumsiedlung der Russlanddeutschen im Sommer und Herbst 1941 und die Mobilisierung der arbeitsfähigen Deutschen in die Arbeitsarmee. All dies erfolgt durch Audio- und Videomaterialien, die auf wissenschaftlichen Untersuchungen, persönlichen Erinnerungen und Dichtwerken beruhen. Auf der Website finden Sie zuverlässige Zahlen, Fakten, Karten, historische Dokumente und Fotografien.

Die Ausstellung basiert auf den „Schwarzen Büchern“, die 2011–2016 vom IVDK veröffentlicht wurden und wissenschaftliche Artikel, Texte aus Archivdokumenten und Erinnerungen von Opfern der tragischen Ereignisse im Leben der Russlanddeutschen von 1941 bis 1956, enthalten. Bei der Vorbereitung wurden Videos und Filme aus den letzten Jahren verwendet.

Der Doktor der Geschichtswissenschaften Viktor Kirillow (Jekaterinburg) fungierte als wissenschaftlicher Berater für die Online-Ausstellung. Auch der Doktor der Geschichtswissenschaften Arkadij German (Saratow) und die Kandidatin der Philologischen Wissenschaften Olga Silantieva (Moskau) nahmen aktiv an der Gestaltung der Ausstellung teil.

Das Projekt wurde vom Internationalen Verband der deutschen Kultur im Rahmen des Unterstützungsprogramms für Russlanddeutsche in der Russischen Föderation durchgeführt.

Die Online-Ausstellung kann hier besucht werden.

Übersetzt aus dem Russischen von Evelyn Ruge

Rubrik: 80. Jahrestag der Deportation

NACHRICHTEN
ALLE NACHRICHTEN