20 September 2018

Theaterstück „Liebоw“ in Kaliningrad


Am 24. September präsentiert der Internationale Verband der deutschen Kultur im Rahmen des III. Kultur- und Geschäftsforums „Made by Deutschen in Russland“ in Kalinigrad das Theaterprojekt „Liebow“, das in Zusammenarbeit mit der Waleri-Solotuchin-Kulturstiftung erarbeitet wurde.

Die Handlung von „Liebow“ basiert auf der Liebeslyrik der zeitgenössischen russlanddeutscher Autoren Elena Seifert, Arnold Reinik, Nora Pfeffer. Zur Musik von Alfred Schnittke und Richard Wagner sowie Liedern von Marlene Dietrich und Zarah Leander schuf Andrej Melanin vom Bolschoi Theater eine außergewöhnliche und innovative Choreographie.

„Liebow“ ist ein Stück, dass sich mit Themen wie Liebe, der Beziehung zwischen Mann und Frau, der Entstehung von Gefühlen wie Enttäuschung, Begeisterung und Erschöpfung, mit Einsamkeit und unerschöpflicher Hoffnung auseinandersetzt.

In einer Reihe von musikalischen und poetischen Etüden versetzen die Schauspielerinnen Irina Lindt und Anna Bagmet mit ihrer leidenschaftlichen und teilweise provokanten Darstellung den Zuschauer in die aufregende Atmosphäre des Berlins zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Inszenierungsteam:

Autoren: Elena Seifert, Arnold Reinik, Nora Pfeffer;

Regie: Gulnara Galawinskaja;

Choreographie: Andrej Melanin;

Bühnenbild und Kostüme: Darja Komarowa;

Sandanimation und Graphik: Sergej Nasarow;

Tonregie: Fjodor Ruzkij;

Licht: Alexej Chardikow;

Dauer der Aufführung: 70 Minuten ohne Pause. Das Theaterstück wird auf Russisch und Deutsch aufgeführt.

Die Aufführung findet im Puppentheater des Kaliningrader Gebiets unter der Adresse: Prospekt Pobedy, 1 А statt.

Rubrik: Partnerschaften

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ARCHIV