16 März 2017

Start des gesamtrussischen Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“


Am Donnerstag, den 16. März, fand im Deutsch-Russischen Haus in Moskau die feierliche Eröffnung des gesamtrussischen Wettbewerbs „Freunde der deutschen Sprache“, der bereits zum 6. Mal auf Initiative des IVDK und mit Unterstützung der Deutsch-Russischen Regierungskommission zu Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Als Informationspartner fungieren die „Moskauer Deutsche Zeitung“ und das Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch.

Der gesamtrussische Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“ findet seit 2009 statt und ist eines der beliebtesten Projekte des IVDK auf föderaler Ebene. Bisher haben 13.000 Menschen aus 2.000 Orten in 69 Regionen Russlands, sowie aus GUS-Staaten und Deutschland am Wettbewerb teilgenommen. 
Grundlegende Ziele und Aufgaben des Wettbewerbs sind die Popularisierung der deutschen Sprache in Russland, das Hervorrufen von Motivation, Begabtenförderung, Unterstützung von Deutschlehrkräften und Anwendung von innovativen Methoden und Formen des Deutschlernens. 

Die Eröffnungszeremonie des 6. Wettbewerbs fand nicht zufällig zeitgleich zu den Feierlichkeiten des 20. Jubiläums des Jugendrings der Russlanddeutschen – „20 Jahre erfolgreiche Realisierung ethnokultureller und internationaler Arbeit in Russland“ – statt. Anlässlich des Jubiläums des JdR und dem deutsch-russischen Jugendaustauschjahr 2016/2017 wurde eine Jugendkategorie geschaffen, in der Jugendliche Videogrüße an Gleichaltrige in Deutschland senden können. Dabei sollen sie erzählen, was uns verbinden, wie die heutige Jugend mit Stereotypen zu kämpfen hat und was man für gegenseitiges Verständnis beider Staaten tun kann. 

Den Start des Wettbewerbs übernahm eine der Gewinnerin der Jugendkategorie aus dem letzten Jahr und Vertreterin des JdR: Tatjana Schurawlewa (Baimler) aus dem Gebiet Kemerowo. Sie konnte letztes Jahr ihren Preis in Berlin nicht persönlich annehmen. 

„Von Jahr zu Jahr finden wir durch unsere Kategorien neue Wege zur Popularisierung der deutschen Sprache. Es ist symbolisch, dass eine Vertreterin des JdR zu den Gewinnerinnen der Jugendkategorie „Flashmob IVDK 25!“ im letzten Jahr zählte – zum Jubiläum der Organisation, die diesen Wettbewerb ermöglicht“, sagte Olga Martens bei der Preisübergabe. 

Unter den Kategorien des diesjährigen Wettbewerbs sind: Künstlerisches Übersetzen, eine Kategorie für Deutschlehrkräfte, ein Wettbewerb für Projekte von Bildungseinrichtungen, eine Nominierung für russlanddeutsche Begegnungszentren, eine Kategorie für Forschungsarbeiten und Publikationen, eine Kategorie für künstlerische Arbeiten (Malwerke). Generationenübergreifend gibt es auch dieses Jahr eine Familienkategorie. 

Der 6. Wettbewerb „Freunde der deutschen Sprache“ bietet dieses Jahr auch neue Kategorien. Da wäre zum einen ein Wettbewerb künstlerischer Arbeit „Ich lese MDZ“ in der Literaturkategorie. Im wissenschaftlichen Bereich ist der Wettbewerb publizistischer Werke „Alexander von Humboldt. Sibirische Expedition“ neu. Diese ist der Expedition des deutschen Enzyklopädisten Alexander von Humboldt gewidmet, der 1829 auf Einladung des Finanzministerium in das Russische Zarenreich gekommen ist, um diese Expedition durchzuführen. 

Somit kann jeder Teilnehmer unter vielen verschiedenen Kategorien wählen. 


Die Ergebnisse werden am 1. September 2017 bekannt gegeben. Die feierliche Preisverleihung findet zwischen dem 1.-4. Oktober 2017 in Moskau im Rahmen der wissenschaftlich-praktischen Konferenz „Deutsch als Minderheitensprache“ statt. 

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in einem Katalog festgehalten, in dem Beiträge und Projekte aller Gewinner und Preisträger sowie eine Lister aller Teilnehmer festgehalten werden. 

Teilnahmebedingungen und Informationen über die einzelnen Kategorien werden künftig auf der offiziellen Wettbewerbsseite www.konkurs.rusdeutsch.ru  veröffentlicht sowie über die sozialen Netzwerke vkontakte und facebook

NACHRICHTEN
ARCHIV