06 April 2017

Neues Buch über die Deutschen Leningrads in den Sondersiedlungen Kemerowos


Der Verlag "Nestor-Istorija" veröffentlichte das Werk "Leningrader Deutsche in den Sondersiedlungen im Gebiet Kemerowo" von Natalja Markdorf.

Die Präsentation des Buches findet am 27. April um 18.30 Uhr im deutsch-russischen Kulturzentrum St. Petersburg statt. 

Das Werk beinhaltet Auszüge der Materialen der Deportierten aus Leningrad aus dem Jahren 1941-1942, die in den Sondersiedlungen im Gebiet Kemerowo in den 1940er und 1950er lebten. In diesem Werk werden die tragischen Schicksale der Deportierten gezeigt und ihr Leben in den Sondersiedlungen, ihre Arbeitseinsätze und Rehabilitierungsprozesse beschrieben. Außerdem werden Schicksale von Menschen thematisiert, die vom sowjetischen Machtapparat zur deutschen Volksgruppe zugeordnet wurden. Ihre Nationalität war ausschlaggebend für ihre Vertreibung. 

Die Materialien des Buches wurden in deutsch-russischen Häusern, in russlanddeutschen Geschichts- und Kulturzentren und in Monographien und wissenschaftlichen Artikelnverwendet und werden nun einem breiten Publikum präsentiert. 

Sie erhalten das Buch in der Elektronischen Bibliothek der Russlanddeutschen

NACHRICHTEN
ARCHIV