23 April 2018

Russlanddeutsche Vertreter trafen sich mit der deutschen Delegation in Kaliningrad


Am 21. April fand im Kultur- und Geschäftszentrum der Russlanddeutschen in Kaliningrad ein Treffen von Vertretern der Selbstorganisation der Russlanddeutschen mit der deutschen Delegation der Länder Thüringen und Rheinland-Pfalz statt.

Die deutsche Delegation besuchte die Region im Rahmen eines inoffiziellen Besuchs, um die weitere Zusammenarbeit mit den staatlichen, wirtschaftlichen, öffentlichen und kulturell-pädagogischen Strukturen des Kaliningrader Gebiets fortzusetzen.

Die Delegation umfasste Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung Bernhard Vogel und Jakob Wöllenstein, Abgeordnete des Thüringer Landtags Elke Holzapfel, Christine Tasch und Gudrun Holbe, Referenten des Landtags Christoph Kellner, begleitet von dem deutschen Generalkonsul in Kaliningrad Dr. Michael Banzhaf.

Im Namen der Selbstorganisation der Russlanddeutschen wurden die deutschen Gäste vom Leiter des Kultur- und Geschäftszentrum in Kaliningrad Roman Hennig, dem Leiter der regionalen Programmabteilung des IVDK Maxim Mitin und den leitenden Angestellten des Kultur- und Geschäftszentrums empfangen.

Während des Treffens wurden die Vertreter der Delegation mit den Informationen über die Aktivitäten der Selbstorganisation der Russlanddeutschen, den Arbeitsgebieten und- Plänen des Kultur und- Geschäftszentrums in Kaliningrad vertraut gemacht. Auch während des Gesprächs wurden mögliche Perspektiven für eine weitere Zusammenarbeit diskutiert.

Rubrik: Deutsche-Partner

NACHRICHTEN
ARCHIV