29. Januar 2021

Ida Häusser: „Für Kinder zu schreiben ist auf andere Weise schwierig“

Ida Häusser
Foto:
daz.asia

An die Kindheit und Jugend, die sie in Kasachstan verbrachte, hat Ida Häusser die wärmsten Erinnerungen. In ihren Werken kehrt sie mitunter ganz bewusst dorthin zurück – taucht ein in die Vergangenheit, stellt sich Fragen, denkt über die Geschichte ihrer Familie nach.

Ida Häusser:

Zum literarischen Schreiben kam ich sehr spät, erst mit knapp 50 Jahren. Irgendetwas gärte in mir, wollte raus. Aber nicht einfach im Gespräch, zufällig am Kaffeetisch, sondern durchdacht. Das Schreiben setzt voraus, dass man seine Gedanken erst sortiert, bevor man zu erzählen beginnt.

Lesen Sie das Interview mit der russlanddeutschen Autorin Ida Häusser in der Deutschen Allgemeinen Zeitung.

NACHRICHTEN
ALLE NACHRICHTEN