12. August 2019

Leistungen der Nominierten des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“: Olga Schulz

Olga Schulz (in der Mitte) mit Gewinnern und Preisträgern der Olympiaden im Deutsch

Am 12. August beginnt die Online-Abstimmung für die Kandidaten des Gesamtrussischen Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche – 2019“. Wir möchten Ihnen die Nominierten des diesjährigen Wettbewerbs vorstellen. Hier ist die Information über die Nominierte in der Kategorie „Bildung“ (Viktor-Klein-Preis), Preisträgerin des Preises der Regierung der Russischen Föderation im Bereich der Bildung, Verdiente Lehrerin Russlands Olga Schulz (Gebiet Omsk).

Olga Schulz wurde am 28. September 1965 im Dorf Zwetnopolje, Gebiet Omsk, in der russlanddeutschen Familie geboren. Nach dem Abitur 1982 ging sie auf das Staatliche Pädagogische Gorki-Institut Omsk an der Fakultät für Fremdsprachen. 1987 absolvierte sie das Institut im Fachgebiet „Deutschlehrerin“. Von 1985 bis heute arbeitet sie als Deutschlehrerin an der Mittelschule in Zwetnopolje.

Olga Schulz bestrebt sich mit ihrer Arbeit das Potenzial ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern, was immer gute Ergebnisse bringt. Ihre Schülerinnen und Schüler zeigen jedes Jahr gute Ergebnisse im Staatsexamen, gewinnen die regionalen und allrussischen Olympiaden im Deutsch, sind Gewinner und Preisträger der Olympiaden in deutscher Muttersprache und der Geschichte der Russlanddeutschen, nehmen an verschiedenen Wettbewerben und Projekten teil. Jedes Jahr gehen ihre Schüler auf die Sprachuniversitäten in Omsk und anderen Städten Russlands, um ihre Arbeit fortzusetzen.

Olga Schulz leitete lange Zeit neben dem Schulunterricht das Zentrum der deutschen Kultur im Dorf Zwetnopolje, sie ist die ständige Leiterin von Clubs der Freunde der deutschen Sprache.

Die Schülerinnen und Schüler von Olga Schulz lernen in besonderer Weise an der Minderheitenschule, wo die Russlanddeutschen die Möglichkeit haben, Deutsch als Muttersprache zu lernen.

Sie ist die Mitautorin von Lehrbüchern zur deutschen Muttersprache, für die sie den Titel der Preisträgerin des Preises der Regierung der Russischen Föderation im Bereich Bildung (1998) erhielt. Olga Schulz wurde auch der Titel „Verdiente Lehrerin der Russischen Föderation“ (2010), „Ehrenlehrerin der allgemeinen Bildung der Russischen Föderation“ (2001) verliehen. Sie ist die Gewinnerin des Stadtwettbewerbs „Mensch des Jahres“ (2010).

Zu den Leistungen von Olga Schulz zählen: Gewinnerin des städtischen Wettbewerbs „Die beste Deutschlehrerin des Studienjahres 2011–2012“, Gewinnerin des 3. pädagogischen Stadtmarathons. Sie hat ein internationales Diplom des Sprachniveaus C1, ist Preisträgerin der Gesamtrussischen Aktion „Tolles Diktat – 2018“, Gewinnerin der regionalen Fachlehrerolympiade 2018, Mitglied der Jury der Allrussischen Schülerolympiade in deutscher Sprache. Sie erhielt Urkunden für die Vorbereitung von Gewinnern und Preisträgern der kommunalen, regionalen und gesamtrussischen Olympiaden. Der Name von Olga Schulz ist im Ehrenausschuss des Instituts für Bildungsentwicklung des Gebiets Omsk aufgeführt.

Nehmen Sie an der Online-Abstimmung für die Nominierten des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche 2019“ vom 12. August bis 8. September teil!

Rubrik: Eliteförderung/Avantgarde, Wettbewerbe, Ausschreibungen

ZUM THEMA
NACHRICHTEN
ALLE NACHRICHTEN