14. September 2021

Moderatoren der ethnokulturellen Klubs verbesserten ihre Qualifikationen in Kaliningrad


Am 11. und 12. September fand im Kultur- und Geschäftszentrum der Russlanddeutschen ein Arbeitstreffen für Moderatoren der Klubs der Freunde der deutschen Sprache und ethnokulturellen Klubs des Gebiets Kaliningrad statt. Die Veranstaltung wurde von Elisaweta Selinskaja, Betreuerin und Multiplikatorin für Spracharbeit, geleitet.

Während des Arbeitstreffens wurde besondere Aufmerksamkeit auf die ethnokulturelle Komponente, die Methoden und Bereich ihrer Anwendung in der Arbeit der Klubs gelegt. Die Teilnehmer der Veranstaltung hatten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über die Geschichte, Traditionen und Bräuche der Russlanddeutschen in die Praxis umzusetzen. Sie erfüllten gerne verschiedene kreative Aufgaben in spielerischer Form. Einer der Programmpunkte war den Werken von Russlanddeutschen Künstlern als eine der Formen der Bekanntschaft und Einführung in das kulturelle und historische Erbe der Russlanddeutschen gewidmet.

Solche Treffen sind für die Moderatoren notwendig, denn es gibt die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, ihr Wissen aufzufrischen und zu ergänzen, die Anforderungen an die Berichtsdokumentation kennenzulernen, kreative Initiativen zu ergreifen und schließlich Energie und Ideen für weitere erfolgreiche Arbeit zu kriegen.

Das Projekt wurde mit Unterstützung des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur im Rahmen des Förderprogramms für Russlanddeutsche in der Russischen Föderation durchgeführt.

Rubrik: Nachrichten aus den Regionen

NACHRICHTEN
ALLE NACHRICHTEN